Hier finden Sie die Online-Ausgabe des TSC-Rundschreibens, nicht alle Artikel sind öffentlich. Die druckbare Version des Rundschreibens und alle älteren Ausgaben stehen ebenfalls nur TSCern im Mitgliederbereich zur Verfügung.

Hier werden alle Artikel in chronologischer Reihenfolge dargestellt, die Auswahl einzelner Kategorien finden Sie links im Menü. Viel Spaß beim Stöbern in unseren Berichten!

     


Wir sind zurück und das fühlt sich gut an!

2017 49er 01Die wohl extremste Weltmeisterschaft in der schnellsten olympischen Einrumpfbootsklasse ist Geschichte. Wir konnten nur an drei von sechs geplanten Wettkampftagen segeln. Aber die hatten es in sich!

Die Titelkämpfe fanden im Revier vor Porto in Portugal statt. Da unsere bisherige Saison stark von Studienverpflichtungen und anderen Segelprojekten geprägt war, hatten wir uns für eine sehr frühzeitige Anreise entschieden. Zwei Wochen vor Beginn der eigentlichen Regatta fingen wir an Wind, Welle und Strom zu analysieren und unser neues Boot zu optimieren. Die ersten Tests verliefen überaus erfolgreich und vielversprechend. Wir hatten direkt ein sehr gutes Gefühl mit dem neuen Boot und konnten uns von Beginn an auf Augenhöhe mit den internationalen Top-Seglern messen.

Wir fühlten uns bereit für die WM und haben uns sehr gefreut gegen die absolute Weltspitze antreten zu dürfen. Die Vermessung des Bootes hat ebenso gut funktioniert wie die Umsetzung unserer umfangreichen WM-Vorbereitung. Die Vorzeichen standen auf reichlich Regatta-Action. Das Revier vor Porto ist bekannt (und beliebt) für seine stabile Thermik. Normalerweise gibt es hier Wind satt. Wie gesagt: normalerweise...

idjm pirat 2016 tscDie Website der IDJM der Piraten 2016 (www.idjm-pirat-2016.de) wird nicht mehr benötigt und daher abgeschaltet!

Alle Inhalte sind archiviert, Ergebnisse und Bilder bleiben auf den Seiten des Tegeler Segel-Clubs erhalten!

Bildergalerie

Meldeliste IDJM Pirat 2016, Meldeliste IDJM Pirat 2016 U17

Ergebnis IDJM Pirat 2016Ergebnis IDJM Pirat 2016 U17

Erik Heil´s Debut als Steuermann auf Foil-Katamaranen

gc32 2017 01Liebe Partner, Freunde und Fans,

in diesem Jahr sind wir erstmalig neben dem 49er auch in einem Profi Team unterwegs. Dabei hatte Erik die Ehre direkt als Steuermann den ersten Wettkampf bestreiten zu dürfen. In Riva del Garda / Italien fand dieser Wettkampf bei traumhaften Bedingungen statt.

 

 

Anbei ein kurzer Bericht der "Yacht" über die Veranstaltung:

http://www.yacht.de/regatta/news/mit-deutschem-bronze-star-aufs-podium/a112576.html

Beste Grüße und bis bald!
Erik und Tomi

gc32 2017 03gc32 2017 04gc32 2017 02

Lieber Erik, lieber Thomas,

die Sommerspiele in Rio sind nun vorbei und ihr habt das größte Ziel erreicht, was sich ein Sportler wünschen kann: Eine Olympische Medaille! Ihr habt sehr lange, sehr hart und zielstrebig auf dieses Ziel hin gearbeitet und seid eine außergewöhnliche Mannschaft: Vor 15 Jahren seid ihr im Tegeler Segel-Club das erste Mal gemeinsam auf einen Teeny gestiegen und habt, schon damals erfolgreich, Eure erste Regatta bestritten. Weiter ging es mit wachsendem Erfolg über den 420er und den 470er, vom Berliner Landestraining bis hin zum Bundeskader. Aber alle Klassen und Trainingsgruppen waren für euch nur Zwischenstationen vor dem Umstieg in den 49er, in dem ihr nun seit acht Jahren segelt und euch in diesem Jahr für die Olympischen Sommerspiele in Rio qualifiziert habt. Von eurem Heimatrevier, dem Tegeler See habt ihr logischerweise Euren Trainingsstandort nach Kiel und in alle erdenklichen Reviere der Welt verlegt, ihr habt stark profitiert von euren Sponsoren, dem NRV in Hamburg, Euren Trainern und Trainingspartnern. All denen gilt auch von unserer Seite der Dank! Aber ihr habt nie den Kontakt zum TSC verloren, habt 49er im TSC getauft, und habt uns die ganzen Jahre intensiv an eurer Karriere teilhaben lassen wann immer ihr im TSC wart und uns mit Berichten und Bildern Eurer Karriere versorgt habt.

In Rio habt ihr euch euren Traum verwirklicht. Ihr seid eine großartige Regatta gesegelt und habt diese mit der Bronzemedaille gekrönt. Auch hier waren wir bei euch und haben mit gefiebert. Mit einer großen Gruppe von TSCern am Strand in Rio und einer noch größeren Gruppe zu Hause im Club, live dabei bei jeder Wende, jeder Halse und bei der Feier eures Erfolgs. Ihr habt nicht nur euch selbst, sondern auch dem TSC ein unvergessliches Erlebnis beschert. Ihr habt nicht nur den größten sportlichen Erfolg in der Geschichte des TSC erreicht, ihr habt die lange erhoffte Medaille für den Deutschen Segler-Verband ersegelt, ihr seid für die nächsten vier Jahre die besten Segler in Deutschland!

Wir sind sehr stolz auf Euch und beglückwünschen Euch zur Bronzemedaille im 49er bei den Olympischen Sommerspielen in Rio 2016!

Euer Tegeler Segel-Club

„Nee, Sorry... Deutsche Meisterschaft in Hamburg ist bestimmt super... Aber zur gleichen Zeit hat mein Papa schon in Frankreich einen Katamaran für die ganze Familie gechartert und das ist mir echt wichtiger.“

Das waren Eriks Worte als wir es im Frühjahr 2001 mit großem Kraftaufwand quasi aus dem Nichts geschafft hatten, einen Teil des über Nacht zusammengewürfelten Teams innerhalb von zwei Monaten für die Deutsche Jüngstenmeisterschaft der Teenys in Hamburg zu qualifizieren. Damit war Erik raus...

Ich weiß nicht woran es lag... Vielleicht war es Mitleid mit dem Trainer, der den Mund vor Staunen nicht mehr zu bekam... Vielleicht auch die Angst vor den damals noch gefürchteten Strafliegestütz... Oder aber Papa Plößels Familienschiff an der Müritz konnte nicht mit der Strahlkraft des Katamarans in Frankreich mithalten... Mit seiner- mit gerade 13 Jahren erst beginnenden Pubertät - wird die Entscheidung für eine Woche Hamburger Kiez ohne Eltern hoffentlich noch nicht zu tun gehabt haben... Jedenfalls erklärte sich Tomi bereit, sich mit Joris in einem vorübergehend neuen Team der Konkurrenz in Hamburg zu stellen. Joris war das Kunststück der Qualifikation in kürzester Zeit ebenfalls gelungen und zwar mit wechselnden Vorschotern und sage und schreibe vier in Deutschland verteilten Regatten in einem Monat. Respekt!

Betreut durch das seinerzeit im Teeny sehr etablierte TSV Team erkämpften sich nun Joris und Tomi in Hamburg einen beachtlichen Platz im Mittelfeld.

Aber gehen wir noch einmal einen Schritt zurück. Es waren die Jahre 1999 bis 2001. Die Jugendabteilung begann sich langsam zu erholen nachdem sie mit dem Ausscheiden des damals omnipräsenten und erfolgreichen Jugendobmanns Oliver Tusche einen sehr starken Einschnitt erleben musste. Heiko Seidel hatte damals das Ruder übernommen und nach und nach baute sich ein Team aus Jugendlichen TSCern auf, die nach dem Ausscheiden aus der aktiven Zeit nun ihre seglerischen Errungenschaften an den noch zu werbenden Nachwuchs weitergeben wollten. Die es aber auch schlichtweg genossen, in ihrer neuen Eigenschaft als Trainer weiter Zeit mit ihrem Sport und ihren Segelfreunden in ihrem schönen Segelverein am Wasser zu verbringen.

Joomla templates by a4joomla