fahrtenseglerabend 2013 1

Das Privileg der Sieger bedeutet, den nächsten Fahrtensegler-Abend ausrichten zu dürfen. Und der TSC war im Vorjahr der glückliche Gewinner. So trafen sich denn über 45 Fahrtensegler des Bezirks Tegel zu ihrer eigenen, ureigenen Preisverteilung für das Jahr 2012 im TSC. Sich dieser Ehre bewusst, begrüßte der 1. Vorsitzende, Dr. Kai Jürgens, herzlich den Fahrtenobmann des Verbandes, Peter Steinberg (u.a.TSC) und seine Frau Herta sowie die Gäste und versicherte dem Fahrtenobmann des Bezirks, Axel Reband (SCN), dass der TSC jederzeit gerne Gastgeber für das Treffen der Fahrtensegler sein werde. Die Bezirksvorsitzende, Gudrun Heindl-Gebert (JSC), die ebenfalls anwesend war, überraschte die Anwesenden mit der Mitteilung, dass die Bezirksversammlung auf Antrag des JSC beschlossen habe, diese Veranstaltung künftig mit der Preisverteilung der Regattasegler zusammenzulegen. Dafür erhielt sie natürlich keinen Beifall und ich kann mir auch nicht vorstellen, wie die Vorsitzenden, die dem zugestimmt haben, diesen Beschluss ihren Fahrtenseglern verdeutlichen wollen.

fahrtenseglerabend 2013 2Der Fahrtensegler-Abend des Bezirks blickt auf eine Jahrzehnte alte Tradition zurück. Er hat eine eigene Geschichte, ein ureigenes Flair, dass mit keiner anderen Veranstaltung vergleichbar ist. Es ist und bleibt unvereinbar, diese mit anderen zusammenzulegen oder zu vermengen. Ich glaube auch nicht, dass die Fahrtensegler so etwas widerspruchslos hinnehmen. Als sich die Erregung legte, konnte Axel Reband zu Erfreulicherem zurückkehren, der Ehrung der Preisträger. Er hatte die Veranstaltung hervorragend vorbereitet und organisiert, so dass in Wort und Bild über die die preiswürdigen Reisen und die Gesamtleistung der Tegeler Seesegler in eindrucksvoller Weise berichtet wurde. 31 Segler aus acht Vereinen reichten 33 Fahrtenberichte ein (für Mathematiker: zwei Segler sind zwei Mal Segeln gewesen).

Dabei wurden an 909 Tagen auf See (das sind fast zweieinhalb Jahre) insgesamt 28.432 sm zurückgelegt (das ist mehr 1,3-Mal um die Erde). Allerdings sorgte der schlechte Sommer mit den widrigen Windverhältnissen dafür, dass nur etwas mehr als die Hälfte der Strecke mit der Kraft des Windes bewältigt wurde, der Motor also häufiger als sonst für das Fortkommen sorgte. So lag auch das durchschnittliche Etmal bei nur 17 sm. Immerhin hat es Gregor Michalski geschafft, in 12 Segeltagen 484 sm zurückzulegen und davon nur 88 sm unter Maschine. Das entspricht einer Tagesleistung von 32 sm. Aber auch Hanne Willing mit 28 sm, Peter Reckmann mit 25 sm und Achim Vopel mit durchschnittlich 22 sm liegen deutlich über dem Mittelwert. Das Durchschnittsalter der Skipper lag bei 62 Jahren, also mitnichten eine Jugenddisziplin. Die gesegelten Yachten waren dem hiesigen Revier angepasst: Die Durchschnittslänge betrug nur 8,60 m. Ein Törn dauerte durchschnittlich 27 Tage, also dem Alter angemessen und war 861 sm kurz.

Es wurde aber nicht nur auf der See gesegelt, sondern auch auf dem See.
In der Kategorie Binnen belegte Thomas Wolff vom SCN den 1. Platz. Mit seinem 15er Jollenkreuzer „fernblau“ bereiste er die brandenburgischen Gewässer und lieferte einen eindrucksvollen Bericht, wie ein Segeltörn zu einer Kulturreise werden kann. Seine Planungsunterlagen für das iPhone ist er gerne bereit weiterzugeben. Immerhin legte er 611 km (330 sm) zurück und besuchte dabei den Neuruppiner, den Teupitzer und den Schwielow-See.

In der Familien-Wertung „Binnen“ lagen Doreen, Marin, Fiete und Jens Wohlmann ganz vorne. Sie unternahmen ihren Urlaubstörn mit der Shipman 28 „Balu“ zur Müritz. Dabei legten sie insgesamt in 24 Tagen 533 km (380 sm) zurück.

In der Kategorie „Seesegeln“ wurden Gregor und Aleksamdra Michalski  (SCN) mit dem Fahrtenseglerpreis des Bezirks Tegel ausgezeichnet. Sie legten mit ihrer Yacht  „Waardij“, einer HR 29 in 12 Segeltagen 484 sm, davon 380 unter Segel, zurück. Dabei gönnten sie sich nur an vier Hafentagen Ruhe. Beachtenswert auch die Reise von Achim Vopel, der mit seiner Dehlya 22 in 9 Segeltagen 224 sm zurücklegte und damit den2. Platz belegte. 5. wurde Hanne Willing, 8. & 26. Peter Reckmann, 13. Siegfried Borchardt, 14. Wolfgang Rabensdorf, 23. Klaus Vopel und 31. Reinhard Delmas.

Der Preis 1. Platz See „Familie“ wurde in diesem Jahr nicht vergeben.

Mit dem Sonderpreis für eine besondere Reise wurden Ingrid und Jürgen (PSV-WSA) ausgezeichnet. Sie legten insgesamt 2.522 sm zurück, davon 2.188 unter Motor. Das ist auch nicht weiter verwunderlich, denn sie hatten sich als Ziel Monaco gewählt. So ging es über Hannover, Emmerich, Maastricht, Verdun, Lyon die Rhone hinab über Avignon zum Mittelmeer. Dort wurde gesegelt, 335 sm in 49 Tagen. Toulon, Cannes, Nizza und schließlich Monaco. Zurück ging es auf gleichem Weg wieder bis Lyon, dann Metz, Koblenz, den Rhein hinab und schließlich über den Mittellandkanal zurück nach Berlin. Dabei passierten sie in den 82 Tagen auf den Flüssen und Kanälen 519 Schleusen und neun Tunnel. Eine wahrlich besondere Reise. Dieses unterstrich auch der Film, den sie den erstaunten „Seebären“ zeigten.

fahrtenseglerabend 2013 3Zum Schluss präsentierte Axel Reband das mit Spannung erwartete Ergebnis  der Vereinswertung: Der TSC  kann sich auch in diesem Jahr mit dem Wanderpreis schmücken, den Klaus Vopel erfreut entgegennahm. Mit diesem Preis ist auch wieder ein Gutschein als Belohnung für die Fahrtensegler verbunden, den wir sicher wieder im Sinne der Fahrtenseglergemeinschaft verwenden. Nach zweieinhalb kurzweiligen wie interessanten Stunden endete dieser schöne Abend und bot darüber hinaus auch weiter Zeit für persönliche Gespräche. Im nächsten Jahr allerdings wird dann im Anschluss die Ehrung der Regatta-Segler stattfinden. Ein Kommentar erübrigt sich. Dennoch, einen herzlichen Dank an den Fahrtenobmann, verbunden mit dem Wunsch nach einer ähnlich schönen Veranstaltung im nächsten Jahr.

Peter Reckmann

Wanderpreis für die Vereinswertung
  Verein Meldungen Distanz Punkte
1 Tegeler Segel-Club e.V. 8 6567 sm 1708
2 Segel-Club Nordstern e.V. 5 2524 sm 1092
3 Segel-Club Spandau e.V. 7 4392 sm 879
4 Wannseeaten 1911 e.V. 4 5470 sm 634
5 Joersfelder Segel-Club e.V. 2 2888 sm 415
6 Segel Vereinigung Tegel e.V. 2 1590 sm 408
7 Saatwinkler Segel-Club „Odin“ e.V. 3 1489 sm 394
8

Polizei Sport Verein e.V.

2

3512 sm

221

fahrtenseglerabend 2013 4

Joomla templates by a4joomla