Regattenbericht vom 18.-19.04.2009 im SVR auf dem Müggelsee

Wir kamen früh an und bauten die Optis auf! Die Motorboote füllten allmählich den Steg.
Der Regattenleiter hielt eine Rede und wünschte uns gutes Wetter und guten Wind!
Als wir auf dem See waren, hatten die Opti A Segler 2 bis 3 allgemeine Rückrufe bis sie endlich starten konnten.
Erster Tag: - schwach bis mäßiger Wind eine Regatta!

Zweiter Tag: - Mittlerer bis wechselnder Wind Zwei Regatten!
Wir fuhren rein (in den Hafen), bauten die Boote ab, aßen etwas Kuchen, holten die Motorboote aufs Land (auf die Trailer) und warteten auf die Siegerehrung.
Das war meine Erste Regatta und sie lief besser als befürchtet.

Tobias Jacobs Opti B


Regattabericht vom 30.-31.05.2009 PYC Wannsee

Wir kamen an und alles lief zügig. Es war 121 Opti B Segler gekommen.
Antonia taufte die Boote von meinem Freund Joshua und mir. Ich benutzte mein neues Segel. Es war sehr kalt.
Erster Tag: guter Wind 3 Regatten.
Zweiter Tag: schwacher Wind 1 Regatta.
2 Stunden nach der letzten Regatta war Siegerehrung. In den 2 Stunden bauten wir Boote ab, dann folgte die heiß ersehnte Siegerehrung und jeder bekam ein T-Shirt.

Tobias Jacobs Opti B


Regattabericht vom 20.-21.06.2009 SC-Gothia

Wir kamen wie immer früh an, brachten das Mobo in das Wasser und bauten die Boote auf. Die Rede des Regattaleiters verpasste ich aber das war nicht so schlimm, denn es stand ja alles in der Regattaanweisung drin!
Erster Tag: Erst schwacher Wind und mitten drin eine Orkan-Böe. Die meisten liefen voll oder manche kenterten in Windeseile an den Tonnen oder beim Wenden. Das gab mir einen  großen Vorteil, da ich genug Kraft hatte auszureiten.
Zweiter Tag: Als wir ankamen, stellten wir fest, dass das Mobo fast bis zum Rand vollgelaufen war. Papa und ich mussten fleißig Pützen.
Bei der ersten Wettfahrt war man im Schwimmen sicherlich schneller als wir fuhren! Deswegen wurde die erste Regatta abgebrochen und eine halbe bis eine ganze Stunde danach noch eine gestartet, die zwar langsam ablief aber nicht abgebrochen wurde!
Der Schlepp rein dauerte wieder sehr lange. Danach wie üblich Boote abbauen, Trailer beladen und auf die Siegerehrung warten. Jeder bekam ein T-Shirt und wir fuhren die Boote wieder zum TSC.

Tobias Jacobs Opti B


Regattabericht 27.-28.06.2009 SC-Nordstern

Da ich im TSC bin musste ich nicht mein Boot aufbauen, da wir ja vom Verein aus starten konnten. Also nur Mobo ins Wasser bringen und los.
Wir hatten Wind wofür der Tegeler See bekannt ist. Das merkte man an der Teilnehmerzahl, nämlich nur 66 Opti B Segler bei gut drehendem Wind.
Erster Tag: Guter drehender Wind, der zum Nachmittag hin immer schwächer wurde. Ein Lunchpaket haben wir noch auf dem Wasser bekommen. 2 Regatten Tombola und gratis Essen und Trinken
Zweiter Tag: Milder Drehender Wind. 1 Regatta. Nachteil für mich als TSC Segler. In den TSC, Boot abbauen umziehnen und rüber in den SC-Nordstern eilen! Wir rasten mir Cori im Mobo über den See. So hatten wir noch großen Spaß dabei.

Tobias Jacobs Opti B


Regattabericht 04.-05.07.2009 SpYC Große Breite

Ich kam zu spät und beeilte mich, dann alles so gut wie möglich zu machen. Ich vergaß dabei einige entscheidende Dinge am Segel. Deshalb fuhr ich nach jeder Regatta ans Mobo und stellte mein Segel ein.
Erster Tag : Mäßig bis starker Wind. In der dritten Regatta war ich die ersten drei Tonnen Erster  :-) !!! Das war ein tolles Gefühl! Ich fiel dann zurück, wurde aber noch Siebter! Das war super. 3 Regatten!
Zweiter Tag : Olli stellte fest, dass mein nagelneues Segel total verschnitten ist. Habe danach dann doch wieder das alte benutzt. Guter Wind 1 Regatta.
Reinfahren, Boot abbauen und auf die Siegerehrung warten!

Ich habe zwar keinen Pokal bekommen aber es war super! :-)

Tobias Jacobs Opti B


Regattenbericht vom 22.-23.08.2009 im SV Stahl Finow am Werbelinsee

Wir mussten sehr früh aufstehen um einen Platz zum Zelten zu bekommen. Richtig gehört, dieses mal war eine Übernachtung dabei. Die Boote waren schnell aufgebaut. Alle haben sich beeilt, aber die "Steuermanns-Besprechung" hatte solange gedauert, dass ich fast eingeschlafen wäre. Dann ging es mit den Booten ins Wasser und wir wären fast wieder eingeschlafen und der Wind ist es fast auch.
1.Tag : Der Wind war ein bisschen als wenn ich in das Segel pusten müsste. Eine gute zwei kam auch ab und zu mal vorbei. Der Tag dauerte 24 Stunden und das Essen war gut, zu mindestens ein bisschen besser als bei einigen anderen Vereinen (falls es überhaupt Essen gab).
Grillen konnten wir auch noch und die Regattaergebnisse kamen genau um 22.43h raus.
2.Tag: Die Sonne kam raus. Das Frühstück begann früh und die meisten bauten ihre Boote auf.
Das Startschiff war kurz raus gefahren um denn Wind zu messen. Im Hafen wurde eine Starverschiebung bekannt gegeben. Später fuhren wir dann noch raus. Eine Wettfahrt wurde noch gesegelt und das war es dann. Ca. in den Zeitraum von  15h-15.30h war die Siegerehrung. Nur von dem 1st-22nd wurden die Plätze vorgelesen, was die darunterliegenden erreicht haben, erfuhren wir erst aus dem Internet. Das fand ich richtig doof!

Das war eine Produktion von Tobias Jacobs Opti B GER-7739


Regattabericht vom 05.-06.09.2009 SC Wiking

Wir mussten relativ spät da sein ( ein Glück ) und konnten immer nur einzeln aus Gelände fahren weil die Einfahrt so eng war das, nur ein Auto rein und dann wieder raus konnte. Na also, wir waren drin hatten unsere Boote aufgebaut. Nun warteten auf die Steuermannsbesprechung. Als uns der Regattaleiter sagte das es Windböen bis zu 8 Windstärken gab, war es klar: FFFFFUUUUNNNN !
1. Tag: Wir fuhren wahnsinnig schnell raus und überholten die Mobos. Draußen bekamen wir immer so mal etwas mehr Druck dann wieder weniger und immer so weiter. Als wir an der Starlinie ankamen und im Halbwindkurs fuhren hingen fast alle draußen und lachten oder Kotz.... :-) . In der ersten Wettfahrt brach mir meine %$"§%$§ Pinne! Wir versuchten zwar eine Ersatzpinne zu besorgen, das war aber zu spät, da wir mit Tuktuk nicht schnell genug zum Verein kamen. Der Tag war für mich beendet .
2.Tag: Wir fuhren 2 Wettfahrten die ich relativ gut abschloss ich wurde im Endeffekt noch 86. weil meine doofe Pinne war !

Das war einer von vielen Berichten von:

Tobias Jacobs !
GER-7739


Regattabericht vom 19.9-20.09.2009 im Jörsfelder Segelclub

Hallo !
Das ist jetzt mein neunter Regattabericht dieses Jahr und überhaupt.
Zur Regatta gibt es wenig zu sagen, da es wenig Wind gab.
Vorteilhaft war, das wir (mein Freund Joshua und ich) im TSC sind und nicht alles zum JSC bringen mussten. So konnten wir ca. 1 Stunde später los :-).
1.Tag : Wir hatten 3-2,125 Windstärken! Es lief eigentlich alles gut AUßER, dass in der letzten Wettfahrt ein Surfer durch das Regattafeld fuhr und eine paar mal Tipps gab, die alle nur behinderten :-( .PROTEST hat Josh geschrieen! Aber der Protest war nicht durchsetzbar und hätte nichts gebracht :-( .
2.Tag : Heute mussten wir etwas früher raus. Wir hätten aber alle bis 12 durchschlafen können! Wegen mangelndem Wind warteten wir im Verein auf ein Startsignal vom JSC. Die Wartezeit haben wir mit Baden und spielen verbracht. Um 13.00 Uhr wurde die Wettfahrt abgesagt und wir fuhren rüber zum JSC. Dort holte ich meinen, "Erinnerungspreis" ab.
Die Siegerehrung war nicht so doll, doch Fanny hat unsere Fahne hochgehalten!

Made by Gammelhammel

Ein Regattabericht von Tobias Jacobs Opti B GER 7739 ! (jetzt GER 10675 :-))

Joomla templates by a4joomla