Am ersten Mai-Wochenende startete die J24-Klasse erstmalig bei der Rupenhorn-Regatta, die vom KaR ausgetragen wird. Nachdem die Meldeliste zunächst recht kurz war, trafen dann erfreulicherweise doch 13 Teams am Freitag Nachmittag/Abend in Berlin ein. Das Kranen und Mast stellen ging gewohnt schnell über die Bühne, sodass der Abend gemütlich ausklingen konnte.

Am Samstag war zwar erst für 12 Uhr der erste Start geplant, da jedoch trotz der Lage des KaR (fast am Stößensee), auf der Großen Breite gesegelt wurde, ging schon recht früh ein Schleppverband. Die erste Wettfahrt wurde pünktlich gestartet und in der Besetzung Corina, Andrea, Eike, Joris (ja, endlich mal wieder ein Mann an Bord) und Julia war die Stimmung bestens an Bord. Mit einem 6. Platz in der ersten Wettfahrt gelang uns ein guter Auftakt. In der zweiten Wettfahrt lief ab der ersten Luv-Tonne (die wir noch als zweiter gerundet hatten) so ziemlich alles schief, was schief laufen konnte, sodass wir uns im Ziel bereits sicher waren, unseren Streicher gefahren zu sein! Von diesem Rückschlag ließen wir uns jedoch nicht demotivieren und fuhren an diesem Tag noch zwei 7. Plätze. Am Abend veranstaltete der KaR ein großes Grillbuffet, das Essen wurde jedoch aufgrund Dauerregens und frischer Temperaturen nach drinnen verlagert.

Am Sonntag zeigte sich der Wannsee zunächst von seiner spiegelglatten Seite. Nach kurzer Startverschiebung auf dem Wasser, konnte dann doch eine Wettfahrt angeschossen werden. Die Platzierungen wurden bunt durchgemischt – wer gerade noch ganz vorne segelte, konnte am Ende der Kreuz schon ganz hinten sein und umgekehrt. „Kleine" Dreher von 30-40 Grad machten es möglich. Wir fuhren als 6. über die Ziellinie und waren damit durchaus zufrieden. Die überaus motovierte Wettfahrtleitung (die einen guten Job machte), wollte unbedingt noch eine sechste Wettfahrt anschießen, tat dies aus, sehr zum Missfallen vieler Teams, denn der Wind war sehr flau geworden und stellenweise eingeschlafen. Nach zwei mühseligen Runden fuhren wir als 8. ins Ziel und anschließend gen KaR. Dort fand die Regatta mit einem großen Kuchenbuffet und abschließender Preisverteilung ein gelungenes Ende. Glückwünsche an die „JJ's" vom JSC, die, trotz dem sie noch mit ihrem »alten« Boot an den Start gingen, gewannen! Einige Fotos gibt es hier.

Wir freuen uns auf die nächsten Events: Europeans auf Sardinien, Kieler Woche und Warnemünder Woche!

Euer Team Avalancha

Joomla templates by a4joomla