Eine Großveranstaltung wie diese, die 75 Jahre Pirat im TSC, erfordert viel Aufwand. Es gibt viel zu tun und zu organisieren. Eine Reihe von Tätigkeiten sind vielseitig und anspruchsvoll, wie die des Eintüters. Gefordert sind kaufmännisches Geschick und Bereitschaft zu vertrauensvoller Teamarbeit.

Also der Eintüter ist Chef einer Gruppe von Falschgeldzählern - oder um Irrtümern vorzubeugen - von Leuten, die die 75-ct-Verzehrbons zählen. Diese gibt es natürlich in unterschiedlichen Stückelungen, zu siebent, zu sechst oder zu viert, um die Hauptsächlichen zu nennen. Aber es gibt auch einzelne oder zweier. Sogar halbe Schnipsel sind dabei, in unterschiedlicher Schnittrichtung.

Also, die Falschgeldzähler sortieren nach Wert, stapeln und zählen. Der Eintüter nimmt die Abschnitte nun entgegen und notiert zum Beispiel: vierzig Mal zwei oder fünfzig Mal sieben, rechnet den Geldwert aus und vermerkt diesen auf einem vorbereiteten Umschlag, einer Tüte. So erhält ein profaner Umschlag mit wertlosen Schnipseln plötzlich einen beträchtlichen Wert. Und das ist das Schöne an dieser Aufgabe, wie man aus Nichts Werte schafft.

Joomla templates by a4joomla