Renntag 2 und 3 sind absolviert.

Gestern gab es zunächst eine Startverschiebung an Land. Auch später war der Wind sehr flau, sodass nur ein Rennengefahren werden konnte. Nach einem schlechten Start konnten wir uns in beiden Runden noch einige Plätze nach vornverholen. Wir beendeten das Rennen mit einem 40. Platz.

Für heute hatte Windfinder auffrischenden Wind bis zu 22 Knoten vorher gesagt. Von diesen waren jedoch heut morgenum 9 Uhr nur 2 anwesend und wir mussten wieder im Hafen warten. Gegen 10 Uhr konnten wir dann aber auslaufen undso wurde gegen 11 Uhr zur ersten Tageswettfahrt gestartet. Die Bedingungen waren anstrengend: stehende Welle,drehender Wind und dieser nicht all zu stark. Nach der dritten Wettfahrt schlief er vorübergehend gänzlich ein, aber dieswar nur die bekanntliche "Ruhe vor dem Sturm". Von jetzt auf gleich war der Wind zurück. Bei ca. 20-25 Knoten undhoher Welle gab es noch eine Dusche und die Heimfahrt in den Hafen. Vorläufige Platzierungen des heutigen Tages: 31,14 und 22. Demnach befinden wir uns gerade auf Platz 30 von 66 Booten. Gleich geht es in eine Protestverhandlung.Morgen ist der letzte Wettfahrttag.

Wir werden berichten... Eure Avalancha

Joomla templates by a4joomla