Intercup 24./25.Juni 2006
Warnemünde

Zwei Wochen vor der Regatta entschieden sich Timo Völker und ich nach Warnemünde zu fahren. Unser Team Kollege Tim Freiheit hatte sich wegen der Quali für die Deutsche schon lange dafür entschieden. Spontan entschied sich Sonja, uns als Trainerin zu begleiten. Am Mittwoch vor der Abreise haben wir fürs Verladen länger als sonst gebraucht, weil der Hänger ziemlich klein für zwei Optis war. Der dritte Opti musste dann aufs Dach.

Als am Freitag dann die Schule aus war, konnte ich es kaum erwarten loszufahren! Erst war aber noch Abschlussgrillpartie meiner vierten Klasse. Dann ging es endlich los. Um sechs Uhrhaben wir dann Timo, Martina (Timos Mutter) und danach Sonja  abgeholt. Tim, seine Eltern und sein Bruder waren glücklicherweise bzw. netterweise mit dem Hänger schon voraus gefahren. Als wir in Warnemünde angekommen sind, haben wir als erstes Boote abgeladen und sind danach Essen gegangen. Während des Essens ist mein Kopf vor Müdigkeit auf den Tisch gefallen.

Am nächsten Morgen sind wir um acht Uhr aufgestanden und sind gleich nach dem Frühstück in den Hafen gegangen, um uns startklar zu machen. Um 10:00 Uhr ging es dann raus, leider gab es eine Startverschiebung bis 13:00 Uhr. Danach segelten wir drei Wettfahrten und verpassten leider das Länderspiel Deutschland gegen Schweden! Die Deutschen haben aber auch ohne unser Anfeuern gewonnen! Am nächsten Morgen sind wir wieder um acht aufgestanden, haben gefrühstückt und sind dann zum Hafen gegangen. Es gab nur eine kurze Startverschiebung, danach ging es gleich los mit drei Windstärken und mächtig Sonne. Ich segelte einen dritten und einen vierten Platz. Am Ende kam ich auf Platz 28. Darüber habe ich mich doll. gefreut. Abschluss eines tollen Regatta Wochenendes war ein Besuch am Strand.

Euer
Max Popken
GER 1260
TSC Berlin

Joomla templates by a4joomla