aus Felix' Tagebuch

Dienstag, 03.09.2002

Hallo liebe Leser,

hier bin ich wieder. Diesmal nicht aus dem hohen Norden, sondern aus der anderen Ecke Europas. Wir sitzen gerade auf Sardinien in Cagliari und werden hier ab  Donnerstag die diesjährige Weltmeisterschaft mitsegeln. Die Wetterverhältnisse sind hier einfach super: Täglich um die 30 °C und Sonne ohne Ende. Wind hatten wir bisher auch jeden Tag. Der ist zwar nicht immer so toll aber wir hoffen mit ihm zurecht zu kommen.

Gestern haben wir vier unsere beiden Boote vermessen lassen. Da nichts zu beanstanden war, können wir uns nun endlich voll auf die Rennen konzentrieren. Morgen Abend wird die WM eröffnet. Hoffe es gibt ein ordentliches Essen :-)

Grüße an alle TSCer, bis denn dann, euer Felix
 

Mittwoch, 04.09.2002

So da bin ich wieder,

heute wurde die WM 2002 endlich offiziell eröffnet. Nach langem Gelaber und ein wenig Musik gabs dann noch ein kleinen Snack im Yachthafen. Das Wetter war heute etwas wechselhaft. Bei 27 Grad regnete es kurz einige Male. Wir alle sind nun doch etwas froh, dass es endlich morgen los geht. Die genaue Teilnehmerzahl wurde hier noch nicht bekannt gegeben. Aber es sind ziemlich viele. Wir rechnen mit 3 Gruppen bei den Männern und zwei bei den Frauen.

Genaueres werden wir morgen erfahren.

Also, ab morgen um 11:00 Uhr dürft ihr uns wieder die Daumen drücken.

Bis dahin, ahoi euer Felix
 

Donnerstag, 05.09.2002

Hey WM-Fans,

heute hat die Weltmeisterschaft nun endlich richtig begonnen. Unser Soll haben wir mit zwei Rennen erfüllt. Eines mit Landwind und eines mit Seewind. Zwischendurch wurde ein Lauf wegen eines 100°-Drehers abgebrochen. Wie schon erwähnt, starten die 111 Männer in drei Gruppen und die 61 Frauen in zwei Gruppen. Für uns lief es ganz ok. Nach einer fetten Aufholjagt im ersten Lauf schaften wir noch einen 9. und im zweiten einen 7. Platz. Unsere Mädels segelten auf einer anderen Bahn in ihrer Gruppe einen 6. und 7. Platz. Insgesamt liegen wir jetzt auf dem 18. Platz. Steffi und Vivien auf dem 6.Platz. Hier wird es auf jeden Fall noch ordentlich würfeln.

Bis morgen und Daumen drücken nicht vegessen, euer Felix
 

Freitag, 06.09.2002

Liebes Tagebuch,

heute ging es mal richtig zur Sache. Statt der geplanten 2 Rennen sind wir 3 gefahren. Und das bei fast optimalen Bedingungen: 5-6 Bft (leider ablandig) und wiedermal fettem Sonnenschein. Für uns und die Mädels lief es ganz gut. Mit zwei 6. und einem 3. konnten wir uns heute auf den elften Platz verbessern. Die Mädels haben mit den Plätzen 12, 3 und 10 ihren 6. Platz gehalten. Für morgen ist erst einmal nur ein Rennen angesetzt, da die Qualli bis Freitag geht. So, wir werden uns jetzt in den erholsamen Schatten verziehen und etwas entspannen.

Bis morgen, euer Felix
 

Samstag, 07.09.2002

Ahoi liebe Leser,

heute endete die Qualirunde. Wir konnten bei 4-5 Bft noch einen 7. Platz ersegeln; liegen nun weiterhin auf platz 16. Gestern schrieb ich, dass wir schon 11. waren. Das stimmte leider nur, weil noch kein Streicher rein gerechnet  wurde. Bei den Mädels lief es heute sehr gut, sie segelten einen 2. und konnten sich sogar noch etwas verbessern. Jetzt gibt's hier ein dicken Essen.

Also bis morgen, euer Felix
 

Montag, 09.09.2002

Hallo Leser,

hatte gestern ehrlich gesagt gar keine Lust mehr über unseren gesegelten Mist etwas zu schreiben. Außerdem kamen wir erst zum Sonnenuntergang in den Hafen und die Internetzugänge sind auch begrenzt. Naja, gestern haben wir nach ewiger  Warterei doch noch zwei Rennen geschafft. Bei den Mädels lief es ganz gut, bei uns richtig schlecht. Heute hatten wir von Beginn an super Wind, der dann aber später leider nachließ. Unser Wettfahrtleiter nutzte diese Bedingungen gleich für drei Rennen aus. Mit zwei 14. und einem schlechten Platz lief es wenigstens  etwas besser als gestern. Die Mädels konnten heute endlich einmal einen deutschen Tagessieg verbuchen. Unsere Glückwünsche an die beiden. Die anderen beiden Läufe verliefen leider nicht so rosig: 18 und um die 20. Nun stehen nur noch drei Rennen aus. Morgen sehr wahrscheinlich zwei und am Mittwoch das große Finale.

Bis dahin, euer Felix
 

Dienstag, 10.09.2002

Ahoi Leser,

heute wehte der Wind wieder aus der anderen Richtung. Mit dem warmen und sehr  kräftigen Landwind (6-7 Bft) schafften wir heute sehr schnell unsere beiden  Läufe. Für uns lief es erstmals ganz okay. Mit einem 9. und 14. Platz konnten  wir uns jetzt auf den 16. Platz in der Gesamtwertung vorschieben. Die Mädels  erkämpften sich trotz ihres leichten Gewichts einen 9. und 12. Platz. Sie liegen nun auf dem 9. Rang. Bei den Damen steht der Weltmeister schon vor dem morgigen, letzten Tag fest: Die griechische Topcrew GRE 64 hat es wieder einmal geschafft und ihren Titel erfolgreich verteidigt. Für die Silber- und Bronzegruppe heißt es zur Zeit noch WARTEN. Denn sie wurden wegen zu starkem Wind nach dem ersten  Rennen in den Hafen geschickt. Vielleicht dürfen sie heute Abend noch mal ran. Also, für uns heißt es dann morgen noch mal Alles zu geben, auch wenn ein 10. Platz wohl nicht mehr rausspringen kann.

Bis dahin, euer Felix
 

Mittwoch, 11.09.2002

So Ihr Leser,

wir haben unsere Weltmeisterschaft hinter uns. Der letzte Tag verlief für uns noch einmal ganz gut. Mit einem 6. Platz bei ordentlichen 6 Bft. Wind konnten  wir uns noch auf den 14. Platz vorschieben. Somit haben wir unser Ziel (Platz  10) um genau 10 Punkte verpasst. Mit dem 14. haben wir uns aber noch die  Rückstufung in den B-Kader gesichert. Bei den Mädels lief es auch sehr erfreulich: Sie beendeten ihre Serie mit einem 12. Platz und konnten sich noch um einen Platz verbessern. Mit dem 8. Platz schafften sie sogar in ihrem ersten Jahr die Qualifikation in den A-Kader. Dazu gratulieren wir den beiden recht herzlich. Hut ab. Jetzt gleich beginnt die Siegerehrung. Gewonnen haben bei den Damen die Griechen und bei den Männern die Neuseeländer.

Bis demnächst im TSC, euer Felix

PS.: Morgen Abend geht unsere Fähre ab nach Hause.

Joomla templates by a4joomla