„Nee, Sorry... Deutsche Meisterschaft in Hamburg ist bestimmt super... Aber zur gleichen Zeit hat mein Papa schon in Frankreich einen Katamaran für die ganze Familie gechartert und das ist mir echt wichtiger.“

Das waren Eriks Worte als wir es im Frühjahr 2001 mit großem Kraftaufwand quasi aus dem Nichts geschafft hatten, einen Teil des über Nacht zusammengewürfelten Teams innerhalb von zwei Monaten für die Deutsche Jüngstenmeisterschaft der Teenys in Hamburg zu qualifizieren. Damit war Erik raus...

Ich weiß nicht woran es lag... Vielleicht war es Mitleid mit dem Trainer, der den Mund vor Staunen nicht mehr zu bekam... Vielleicht auch die Angst vor den damals noch gefürchteten Strafliegestütz... Oder aber Papa Plößels Familienschiff an der Müritz konnte nicht mit der Strahlkraft des Katamarans in Frankreich mithalten... Mit seiner- mit gerade 13 Jahren erst beginnenden Pubertät - wird die Entscheidung für eine Woche Hamburger Kiez ohne Eltern hoffentlich noch nicht zu tun gehabt haben... Jedenfalls erklärte sich Tomi bereit, sich mit Joris in einem vorübergehend neuen Team der Konkurrenz in Hamburg zu stellen. Joris war das Kunststück der Qualifikation in kürzester Zeit ebenfalls gelungen und zwar mit wechselnden Vorschotern und sage und schreibe vier in Deutschland verteilten Regatten in einem Monat. Respekt!

Betreut durch das seinerzeit im Teeny sehr etablierte TSV Team erkämpften sich nun Joris und Tomi in Hamburg einen beachtlichen Platz im Mittelfeld.

Aber gehen wir noch einmal einen Schritt zurück. Es waren die Jahre 1999 bis 2001. Die Jugendabteilung begann sich langsam zu erholen nachdem sie mit dem Ausscheiden des damals omnipräsenten und erfolgreichen Jugendobmanns Oliver Tusche einen sehr starken Einschnitt erleben musste. Heiko Seidel hatte damals das Ruder übernommen und nach und nach baute sich ein Team aus Jugendlichen TSCern auf, die nach dem Ausscheiden aus der aktiven Zeit nun ihre seglerischen Errungenschaften an den noch zu werbenden Nachwuchs weitergeben wollten. Die es aber auch schlichtweg genossen, in ihrer neuen Eigenschaft als Trainer weiter Zeit mit ihrem Sport und ihren Segelfreunden in ihrem schönen Segelverein am Wasser zu verbringen.

Rio

Vom 05. bis zum 21. August 2016 finden in Rio de Janeiro die Olympischen Sommerspiele 2016 statt. Erik Heil und Thomas Plößel vertreten Deutschland in der Bootsklasse 49er! Auf dieser Seite stellen wir alle Informationen zu den Spielen, Terminen, Links etc. zusammen.

http://www.gold2016.de/   (Internetaufritt von Erik und Thomas)
https://www.facebook.com/hpsailing   (Facebook-Seite von Erik und Thomas)
http://www.youtube.com   (YouTube-Kanal von Erik und Thomas)

Die Segelwettkämpfe werden zwischen dem 08. und dem 19. August stattfinden, die 49er starten zwischen dem 12. und 19. August! Einen vorläufigen Terminplan aller olympischen Segelklassen gibt hier hier:

Aktuelle Bilder aus Rio (TSC-intern)

Endergebnis:

rio2016 49er resuls top10a

Olympische Segelergatten im TV und Internet (Linksammlung)

Terminplan der olympischen Segelregatten bei www.sailing.org.


PDF zum Drucken


Wettervorhersage für Rio (Zeitverschiebung Berlin-Rio: -5 Stunden)


Berichte aus Erik's und Thomas' Segelkarriere

25.07.2016    Von der Malche zum Zuckerhut - Ein Rückblick

05.02.2006    470er-Trainingslager in Palma Januar/Februar 2006
28.05.2006    Internationale Deutsche Juniorenmeisterschaft der 470er 2006
10.12.2007    Die Saison 2007 von Thomas & Erik
30.11.2008    49er-Saison 2008
16.03.2009    49er-Training Palma 2009
06.03.2010    49er-Training Palma 2010
30.03.2010    49er Princess Sofia Trophy 2010
02.04.2010    49er Princess Sofia Trophy 2010 2
26.04.2010    49er-Worldcup Hyeres 2010
30.04.2010    49er-Worldcup Hyeres 2010 2
30.05.2010    49er Worldcup Medemblik 2010
27.06.2010    Kieler Woche 2010 im 49er
10.07.2010    49er-Europameisterschaft 2010
03.10.2010    German Open 2010 im 49er
14.11.2010    49er in Australien - 1
21.11.2010    49er in Australien - 2
19.12.2010    49er in Australien - 3
29.04.2011    49er-Worldcup Hyeres 2011
26.06.2011    49er Kieler Woche 2011
13.07.2011    49er Europameisterschaft 2011
03.10.2011    IDM der 49er 2011
18.12.2011    49er-Weltmeisterschaft 2011 in Perth
09.03.2012    Als Sparringpartner ins Olympiajahr
02.04.2012    49er - 3. Worldcup Palma de Mallorca
16.05.2012    Abschlussbericht 49er Weltmeisterschaft 2012
07.06.2012    Vorschau Weltcup England/ Weymouth 2012
11.06.2012    Abschlussbericht 49er-Weltcup England 2012
17.06.2012    Vorschau Kieler Woche 2012 im 49er
22.06.2012    49er-Bronzemedaille beim Worldcup in Kiel
15.10.2012    49er - Deutsche Meisterschaft 2012
04.02.2013    Erik auf dem Weg zum Red Bull Youth America’s Cup
26.02.2013    Ein voller Erfolg!
08.03.2013    49er-Training in Palma im Februar 2013
28.03.2013    49er-Training in Palma im März 2013
10.04.2013    Erster Platz bei der Princess Sofia Trophy 2013 auf Mallorca
27.05.2013    49er - Eurosaf Event Niederlande
04.07.2013    49er-Silbermedaille bei der Kieler Woche 2013
09.07.2013    49er-Vizeeuropameister 2013!
27.07.2013    49er Taufe MEAT GRINDER im TSC
10.08.2013    Silber beim Lotto 49er Grand Prix Gdynia & ein kurzer Ausblick
27.08.2013    All In Racing - RedBull Youth America's Cup - San Francisco
08.10.2013    Weltmeisterschaft Marseille / Frankreich 2013
17.12.2013    Winterbericht von Erik und Thomas
02.02.2014    Starker Wind und nackte Haut
26.02.2014    49er-Bericht und Video aus Neuseeland
17.04.2014    8. Platz bei der Princess Sofia Trophy 2014 - ein gelungener Saisoneinstieg!
11.05.2014    49er- ISAF Sailing Worldcup Hyères, Frankreich
06.06.2014    49er - Delta Lloyd Regatta 2014 – eine Regatta mit Höhen und Tiefen
26.06.2014    Kieler Woche 2014 - Endlich der Sieg
21.07.2014    49er-Europameister 2014
05.08.2014    49er - Olympic Testevent 2014
20.08.2014    Testevent 2014 Finale (49er in Rio)
18.09.2014    Persönliches Statement zum WM-Aus
07.02.2015    49er-Worldcup in Miami Beach 2015 - ein spannender Saisonauftakt
15.04.2015    49er - 2. Platz bei der Princess Sofia Trophy 2015
07.05.2015    49er Hyères / Bronzemedaille beim Weltcup in Frankreich
11.07.2015    Silber in Kiel, 49er Kieler Woche 2015
27.07.2015    Europameisterschaft der 49er 2015
07.09.2015    49er - Preolympic Testevent Rio
22.02.2016    49er-WM in Clearwater/ USA
12.04.2016    Qualifiziert für die Olympischen Spiele! Erik Heil und Thomas Plößel lösen das Ticket
02.07.2016    49er - Ein Dämpfer, ein Gespräch mit de Maizière und Abschiedsfeier beim NRV!


49er-Bilder 2012 - 2016

2012 2013 2014 2015 2016
  • 49er_2012_09

  • 2013_49_01
 
  • 2014_49er_01
 
  • 2015_49er_01
 
  • 2016_49er_01
 

Liebe Partner und Freunde,

bewegte und bewegende Wochen liegen hinter uns.

2016 49er 08Ihr habt sicher mitbekommen, dass wir bei der Kieler Woche als Neunte ein wenig unter unseren Möglichkeiten agiert haben. Den neuseeländischen Siegern Peter Burling und Blair Tuke sowie unseren starken Trainingspartnern Justus Schmidt und Max Boehme gratulieren wir zu den Plätzen eins und zwei. Wir aber werden zurückschlagen, das ist der Plan für Rio! Geübt haben wir das – siehe Bilder aus dem Boxring. Wir haben unsere Leistungen bei der Kieler Woche intensiv analysiert und die Trackings studiert. Fakt ist, dass wir auffallend oft zwar die kürzesten Distanzen gesegelt sind, dabei aber nicht schnell genug unterwegs waren. Es fehlte uns an Speed. Unser Top-Material war bereits unterwegs nach Rio. Wir hatten aber durchaus anständiges Material zur Verfügung, das alleine nicht die fehlende Schnelligkeit rechtfertigt. Die resultierte unter anderem auch aus unserem Test eines neuen Kommunikationssystems, das nicht wie erhofft funktioniert hat. Da haben wir bei pro-aktiven strategischen Entscheidungen zweimal voll daneben gelegen. Entsprechend haben wir dieses Kommunikationssystem wieder verworfen und werden so operieren wie wir es auch bislang erfolgreich getan haben.

Wer weiß heute noch was „Knödeln“ bedeutet? Es ist das Fußballspielen mit reduzierter Mannschaft auf einem geräumten Ruinengrundstück, der Straße oder der Parkanlage. Nun gibt es heute keine Ruinengrundstücke mehr, das Spielen auf der Straße ist lebensgefährlich und das Betreten des Rasens ist strengstens verboten. Schade! Ich habe beim Knödeln viel gelernt: Respekt, Toleranz und Fairness. Wo auch immer sich eine Gruppe von Jungen traf – Mädchen waren damals äußerst selten bereit mitzuspielen – spielte man Fußball. Zwei Jacken bildeten ein Tor. Dann wurde gewählt, gerecht nach Leistungsvermögen, so dass auch der Schwächere eine Chance hatte. Einen Schiedsrichter brauchten wir nicht. Drei Ecken waren ein Elfer. Jeder achtete darauf, die Regeln einzuhalten und den Gegner nicht zu verletzen. Und wenn es doch einmal im „Eifer des Gefechts“ passierte, hatten wir ein schlechtes Gewissen und entschuldigten uns. So etwas wie ein „taktisches Foul“ gab es nicht. Heute braucht man drei Schiedsrichter, einen vierten „Offiziellen“ und nach Möglichkeit auch noch den Videobeweis. Es geht nichts mehr ohne Schiedsrichter, vielleicht noch beim Tennis bis zur Landesliga. Auch im Segelsport geht nichts mehr ohne Schiedsrichter. Da können sich noch so viele zum Segeln verabreden, wenn es um eine Yardstick-Wettfahrten geht oder um Ranglistenpunkte, braucht es eine Wettfahrtleitung und einen Schiedsrichter. Wer also Regatten segeln will, sollte auch dafür sorgen, dass das notwendige Personal dafür vorhanden ist. Also Segler, überwindet euch und meldet euch an zum Wettfahrtleiter- oder Schiedsrichter-Lehrgang. Das Beobachten als Verantwortlicher einer Wettfahrt ist ebenso spannend und lehrreich, wie die Teilnahme selbst. Am Ende ist ein Verein mit dem besten Vorstand nichts, wenn er seinen Selbstzweck, nämlich Segelsport zu betreiben, mangels einer Wettfahrt-Leitung nicht erfüllen kann. Termine für Wettfahrtleiter- oder Schiedsrichter-Lehrgänge erfahrt ihr bei unserem Obmann, Jens Lübeck.

Peter Reckmann

Unser Endspurt mit Kurs Rio de Janeiro ist eingeläutet

2016 49er 05Berlin/Hamburg (5. April 2016). Es ist der Meilenstein vor dem Gipfelsturm: Wir haben uns für die Olympischen Spiele 2016 qualifiziert, konnten uns im Kampf um die Fahrkarte nach Rio de Janeiro gegen unsere nationalen Konkurrenten durchsetzen! Nach 15 Jahren in einem Boot und acht gemeinsamen Jahren im 49er sind die Weichen gestellt: Wir haben alle Bedingungen für die Teilnahme an der olympischen Regatta vom 8. bis zum 18. August erfüllt (49er: 12. bis 18. August) und dürfen hoffen, am 31. Mai auf Vorschlag des Deutschen Segler-Verbandes (DSV) vom Deutschen Olympischen Sportbundes nominiert zu werden.

Hinter uns liegt ein langer Weg, vor uns die größte Herausforderung für olympische Leistungssportler. Wir haben uns viel vorgenommen, wollen in Rio um eine Medaille kämpfen. Wir glauben, dass wir das Zeug dazu haben und werden die verbleibenden 120 Tage intensiv dafür nutzen, uns die bestmögliche Ausgangsposition dafür zu verschaffen.

Der letzte Teil der 49er-Ausscheidung fand bei der Trofeo Princesa Sofía vor Mallorca statt. Wir hatten mit Justus Schmidt und Max Boehme starke Gegner im Kampf um die Olympia-Fahrkarte. Sie haben uns gefordert, waren und sind uns Sparring-Partner und Freunde, denen wir für ein beflügelndes und faires Duell danken! Justus und Max werden uns auf dem Weg nach Rio weiter begleiten. Die Trainingsgruppe, zu der auch das dänische Team von Olympiasieger Jonas Warrer gehört, hat uns in die Weltspitze geführt. Wir werden uns auf dieser Position aber nicht ausruhen, sondern weiterarbeiten und uns für die Spiele in die bestmögliche Ausgangsposition bringen.

Joomla templates by a4joomla

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.