Am Sonntag, den 24.02.2019 nahmen unsere Optisegler Knut, Franka, Evelina und Linda erstmalig am Athletikpokal des Berliner Segler-Verbandes in der Jahrgangswertung 2008 bis 2012 teil. Es war bereits der 14. Wettkampf, den die Leistungssportabteilung des BSV veranstaltete. Durchführungsort war die Flatow-Oberschule am Müggelsee.

Der Athletikpokal besteht aus drei Bereichen:

1.    Ein Waldlauf über 1200 Meter,
2.    ein Koordinationsparcours und
3.    ein Kraftzirkel aus 6 Übungen mit zwei Durchläufen.

Unsere Segler starteten gegen 10 Uhr mit dem Waldlauf entlang der Spree. Diese Disziplin hatte eine eigene Wertung.

Nach einer Pause durchliefen die Kinder in der Halle einen anspruchsvollen Koordinationsparcours, bei dem sie rückwärts und vorwärts möglichst schnell und geschickt Geräte überwinden mussten. Direkt im Anschluss starteten sie den Kraftzirkel, der aus 6 verschiedenen Übungen für unterschiedliche Muskelgruppen bestand. Dabei wurde die Wiederholungszahl in je 30 Sekunden gezählt. Dieser Zirkel musste zweimal hintereinander durchlaufen werden. Das war ziemlich anstrengend für unsere jungen Sportler, aber alle meisterten die Hürden mit Ehrgeiz und Anstrengungsbereitschaft.

Bericht vom gemeinsamen Sport- und Theorietrainingslager in Lindow (18.-20.01.2019) der Optigruppen des TSC und JSC

Hier gehts zur Bildergalerie

2019 lindow 03Die Trainings- und Segelsaison der Optigruppen des TSC und JSC fand ihren Einstieg mit einem gemeinsamen Trainingslager in dem Sport- und Bildungszentrum Lindow. Insgesamt 21 junge Seglerinnen und Segler nahmen daran teil. Begleitet und betreut wurden die Kids von zwei Trainerinnen aus dem JSC sowie Marc und Sonja aus dem TSC. Aus den Trainingsgruppen von Moritz und Sonja nahmen 11 Kinder teil.

Das Sport-und Bildungszentrum Lindow ist eine Sportstätte in Brandenburg, die von Vereinen im Breitensport, als auch von Spitzensportlern genutzt werden kann. Sie verfügt über modernste Sportanlagen sowohl im Indoor- wie auch im Outdoorbereich. Zudem gibt es mehrere sehr gut ausgestattete Seminarräume.

Am Freitag, den 18.01.2019 reisten alle Teilnehmer am späten Nachmittag an. Nach einem reichhaltigen und sportgerechten Abendessen ließen wir den Abend mit einem spielbetonten Hallentraining ausklingen.

2018 opti herbst 01Vom 20.10.2018 bis 24.10.2018 fand unser gemeinsames Herbsttrainingslager mit dem JSC statt. Wir waren insgesamt 15 Kinder (7 aus dem TSC und 8 aus dem JSC) und wurden von Greta, Kati und Arne aus dem JSC und Moritz sowie Jannik aus dem TSC trainiert.

An den ersten beiden Tagen war es sehr warm und nahezu kein Wind. Daher wurden neben Leichwindmanövern wie Rollwenden auch theorhetische Inhalte vermittelt sowie kleinere Wettfahrten gefahren. Im Rahmen der Theorie ging es hauptsächlich um Rollwenden sowie Strategie und Taktik bei Wettfahrten.

2018 opti herbst 02Danach wurde das Wetter herbstlicher und der Wind deutlich stärker. An den restlichen Tagen haben wir deshalb vor allem Starkwindmanöver geübt und dabei versucht, im Boot zu bleiben. Fast alle Teilnehmer sind dabei mindestens einmal im Wasser gelandet.

Trotz dem Regen und dem Wind hatten wir alle viel Spaß und haben viel gelernt.

Wir bedanken uns bei den Trainern, die uns an diesen fünf Tagen so gut motiviert und trainiert haben und freuen uns schon auf das nächste gemeinsame Trainingslager in Barth. Am Montag besuchte uns Martin Schlaaf vom BSV. Er wollte unsere Trainer und unsere Gruppe besser kennenlernen und schauen ob in Zukunft mehr Zusammenarbeit möglich ist. Vielen Dank Martin, fürs kommen!

Frederik Kohmann

2018 opti nulldrei 01Am Wochenende vom 14. und 15. Juli, segelten Frederik, Anabel und ich den Null Drei Cup. Wir hatten Glück, dass wir bei dieser Regatta teilnehmen durften, weil Sonja und Moritz nicht konnten und uns deswegen zwei Trainer - Niklas und Paul - vom BYC betreuten. Sie hatten sich außer uns Dreien noch um weitere sechs Kinder aus dem BYC zu kümmern. Wir konnten dort unsere Boote und Segel aufbauen und unseren Trailer unterstellen. Am Samstag war es warm und es gab sehr guten Wind, deshalb segelten wir 4 Wettfahrten, da es am 2. Tag nicht so guten Wind geben sollte. Da es Sommerferien waren, als die Regatta stattfand, waren gerade mal 25 Boote angemeldet, doch einer verletzte sich, also sind nur 24 mitgesegelt. Somit war die Startlinie ziemlich frei. Es hat sehr viel Spaß gemacht, da wir alle mal ganz weit vorne waren. Wir wurden von Niklas in den SV03 geschleppt und konnten dort unsere Boote stehen lassen. Im SV03 gab es dann leckeren Kuchen zur Stärkung.

Teilnehmer: Malvin, Annabell, Frederick, Franka, Leonhard

opti clinic 2018 01Nachdem Sonja die tolle Idee hatte, uns zu dieser Clinic einzuladen haben wir uns, die Zeugnisse frisch in der Tasche auf den Weg ins Landesleistungszentrum am Müggelsee zu Thomas Läufer gemacht. Keine leichte Aufgabe bei den Sommerbaustellen auf der A 100. Als wir nach fast 2 Stunden endlich angekommen sind ging es sofort zur Theorie und die beide Mütter die uns hingebracht hatten durften die Optis alleine abladen. Wir haben in dieser Zeit über die Stationen, die wir in den nächsten Tagen machen wollten gesprochen. Konkret heißt das das üben von Wenden, Halsen und Tonnenrundungen. Platt und vollgestopft mit theoretischem Wissen sind wir dann am ersten Abend nach Hause gekommen.

opti clinic 2018 02Am Donnerstag ging es schon um 8.30 los, für uns wieder mal mit Verspätung. Boote klar machen, eine kurze Vorbesprechung und dann ab aufs Wasser. Nun die Theorie in der Praxis anwenden. Gar nicht so einfach. In 4 Stationen haben wir die unterschiedlichen Manöver geübt Wenden im Kanalsegeln, Tonnenrundungen und andere Rundungen und Manöver. Zu den Stationen wurden wir mit dem Motorboot geschleppt. Nachdem wir wieder im Hafen waren gab es die erste Nachbesprechung und eine lange Fahrt nach Hause.

Müde und leicht unausgeschlafen ging es dann am Freitag um 8:30 Uhr mit dem Stationstraining weiter.

Joomla templates by a4joomla
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.