Liebe Freunde der Cumulus und Strato-Nimbus,

dieses ist das erste Update der TSC-Wetterfreaks, doch sicher nicht das letzte. Denn so wie sich das Wetter jeden Tag ändert und uns immer wieder mit neuen Kapriolen überrascht, so sind auch wir. Ständig anders, immer wieder neu. Und sei es auch nur mein neuer Kurzharrschnitt, der für die individuelle Windspeed-and-direction-Evaluation ganz neue Möglichkeiten erbringt. Nochmals einen herzlichen Dank an das Pferdegebiss von Scholz Talents, welches eindeutig mehr von Scholz und weniger von Talents hatte.

Glosse: "Wo ist eigentlich der TSC"

Im Zeitalter der modernen Kommunikation und Navigation sollte man eigentlich denken, dass unser Globus keine weißen Flecken mehr hat. Das stimmt auch. Jedenfalls aus der Ferne betrachtet. Bei einem Abbild unseres Planeten in Größe eines derzeit so beliebten ledernen Spielgerätes wird man auch kaum ein unendecktes Land vermuten können, doch kommt man dichter, wird das Abbild schon ungenauer und das nicht nur, weil die Kollegen von Google Earth noch nicht die militärisch unverfänglichen Karten vom US-Geheimdienst erhalten und ins Netz gestellt haben.

Ein TSCer begibt sich aufs Glatteis – und wie schön das sein kann.

Es ist Anfang März 2006 und ein leicht gefrusteter stellvertretender Wettfahrtleiter hockt missmutig über dem Internet und versucht für die neue Saison Preise zu bestellen. Doch so richtig in Stimmung und Vorfreude auf die neue Saison mag er noch nicht kommen. Ein Blick aus dem Fenster verheißt nichts Gutes: Es ist kalt, ja geradezu frostig, Schnee liegt in den Ecken und schon bei dem Gedanken an eine Schot bekommt man kalte, klamme Finger. „Super“, denkt er, „noch 6 Wochen bis Ostern, hoffentlich ist dann das Eis weg, sonst müssen die 420er Kids wohl auf dem Eis segeln...“ „auf dem Eis segeln..., eissegeln...“ das Wort spukt in seinen Hirnwindungen rum, doch richtig zuordnen kann er es noch nicht.

Erlebnisse und Ergebnisse der Last-SAIL 2005

Das erste gemeinsame Treffen aller frisch gebackenen Bootseigner stand nun endlich am Samstag den 15.10.2005 fest. Wir hatten uns zu einer ausgeschriebenen Wettfahrt, alle gegen 15.00 Uhr im TSC getroffen. Der Wind verhieß nur gutes und bei einer 1-2 war der perfekte Wind für unsere Mini-Cuppers erreicht.

Joomla templates by a4joomla
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.